Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/stories/berichte/trefferaufnahme.jpg'
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/stories/berichte/trefferaufnahme.jpg'

24h Bogensport, gute Gespräche und jede Menge Spaß

Trefferaufnahme zur Glauchauer 24BSC-NewsAm 21. + 22. März 2009 fand in der Glauchauer Jahnturnhalle anlässlich des 50jährigen Jubiläums des Bogensports in Glauchau die Glauchauer 24 statt.
Insgesamt traten 66 Starter in 22 Teams in den Startklassen Recurve, Compound und Traditionell an.

Schlaflager zur Glauchauer 24Ab Samstag 11:00 war die kleine der beiden Hallen zum Einrichten der Schlafstätten für die Nacht geöffnet - Schlaflager gab es wesentlich mehr als Schlaf!

Um 12:00 Uhr eröffnete der Glauchauer Oberbürgermeister, Hr. Dr. Dresler zusammen mit unserem Ehrenmitglied Heinz Schramm das Turnier. Geschossen wurden 3er-Passen im AB/CD-Modus.

Die Teams hatten zusammen mit der Ausschreibung die Aufgabe erhalten, sich einen originellen Teamnamen zu überlegen. Dies gab den Startern die Möglichkeit, kreativ tätig zu werden. Dies taten sie nicht ausschließlich bei der Namensgebung sondern auch bei der Gestaltuung der Teamkleidung.So traten unter anderen Die Gallier Siehtnix, Schießtnix und Trifftnix gegen das Team Bogendoktor, bestehend aus Prof. Otto, Dr. Herrmann und Schwester Silke oder gegen die Krabelgruppe an. Diese gingen im Rosa Outfit mit Schnuller und Bettmütze an den Start.Teams zur Glauchauer 24

Das Turnier stellte den Ausrichter auch vor logistische Herausforderungen, war es doch das Erste dieser Art in Glauchau. So waren einzelne Bestände am Vesorgungsstanf bereits nach 5h komplett ausverkauft. Da jedoch die Läden bis Samstag 22:00 Uhr geöffnet hatten konnten wir kruzfristig für ausreichend Nachschub sorgen.

In der Nacht wurde das Turnier zur echten Herausforderung, jedoch schienen diese Umstände einige der Starter gerade zu besonderen Leistungen zu motivieren. Gerade in der Nacht wurde mehrfach die 275er Marke von 300 möglichen Ringen übertroffen. Robin Meinig schoß zum Beispiel keinen Durchgang unter 280 Ringe.

Da immer nur ein Teammitglied an der Schießlinie stand und die Starter einer Scheibe jeweils nach 30 Pfeilen neu ausgelost wurde entstanden sowohl beim Pfeileziehen als auch in den Nebenräumen der Halle viele interessante Gespräche. Meist ging es um das gemeinsame Hobby, die neueste Technik oder den nächsten Wettkampf.

Als das Finale begann - kurz vor 12:00 Uhr am Sonntag stieg die Stimmung in der Halle. Die letzten Schüsse wurden unter dem tobenden Applaus aller Anwesenden und dem Jubel, es endlich geschafft zu haben geschossen. Eine solche gute und ausgelassene Stimmung bei einem Bogensportturnier gibt es nur sehr selten.

Am Ende schafften Die Glücksbärchies bei den Compoundern, die Krabbelgruppe bei den Recurvern sowie die Sherwood Bandits bei den Traditionellen Startern den Gewinn des 1. Platzes.

Einhelliges Feedback der Starter war nach dem Wettkmapf, dass es ein super Turnier war, aber bis zum nächsten 24h-Turnier mit Sicherheit etwas Zeit vergehen muss.

Hier die Ergebnisliste, Die Bilder findet ihr in der Galerie