Font Size

Cpanel
*** Sandsaga 2018: ENDLICH!!! Ergebnisliste ist online *** Wettkämpfe: Ausschreibung zur Zwickiade ist online ***

Schnupperangebot

Drei Monate Training, inklusive Bogenmiete.

nur 75,00 EUR für Kinder

nur 95,00 EUR für Erwachsene

 

Schnuppertraining

Bogenschießen kann Jeder im Alter von 7 bis 99 Jahren. Am Anfang ist etwas Geduld und Ausdauer erforderlich, bis die Pfeile wirklich im Gold landen. Doch spätestens wenn sich die ersten Erfolge einstellen, macht das Schießen richtig Spaß. Bogenschießen ist der ideale Ausgleich, um vom Alltag abzuschalten und Streß und innere Unruhe abzubauen. Ganz nebenbei tut man auch noch etwas für seine Kondition und die Muskulatur. Unser Sport wird bei Rückenproblemen sogar von Orthopäden empfohlen.

Jeder kann selbst wählen, ob er Bogenschießen nur als Freizeitvergnügen betreiben möchte oder so trainiert, dass er auch an Wettkämpfen erfolgreich teilnehmen kann.

Selbstverständlich besteht unser Vereinsleben nicht nur aus dem Schießtraining. So fahren wir zum Beispiel in Trainingslager, um Erfahrungen mit anderen Schützen und Trainern auszutauschen. Auf unserer Bogensportanlage standen bereits etliche Zeltcamps mit Lagerfeuer und allem Drum und Dran. Firmen der Region laden uns gern ein, um Bogenschießen als Attraktion auf ihren Festen anzubieten. Und bei großen Aktionen und Festumzügen sind wir natürlich auch dabei.

Im Rahmen des Schnupperangebotes besteht die Möglichkeit, eine Zeit lang als Schnuppermitglied in unserem Verein das Bogenschießen zu erlernen. Das dazu notwendige Material stellt der Verein für diesen Zeitraum zur Verfügung. Danach kann sich jeder entscheiden, ob er mit dem Bogenschießen als Mitglied unseres Vereins weitermachen möchte oder nicht.

Das bietet unser Schnupperangebot: Das bietet unser Schnupperangebot nicht:
check

eine solide Grundausbildung

mit ausgebildeten Trainern unseres Vereins zu fest vereinbarten Trainingseinheiten auf der Bogensportanlage am Glauchauer Stausee

wrong

nur ein kurzer Crashkurs

Der Kurs beinhaltet mindestens 9 Trainingseinheiten innerhalb von 3 Monaten

check

die komplette benötigte Ausrüstung

bestehend aus einer Einsteigerausrüstung, die zum Erlernen der Technik vollkommen ausreicht

wrong

versteckte Kosten

durch die Bereitstellung der gesamten Ausrüstung

check

Einblicke in den Sport und ins Vereinsleben

während des Kurses können die Kursteilnehmer an allen Vereinsveranstaltungen teilnehmen, wenn sie es sich zutrauen sogar an Wettkämpfen

wrong

freie Bogenwahl

Der Kurs findet grundsätzlich mit dem Recurvebogen, dem olympischen Bogen statt.

check

Versicherungsschutz im Rahmen der festgelegten Trainingszeiten

über die reguläre Sportversicherung sowie die freiwillige Zusatzversicherung des Landessportbundes Sachsen

wrong

freies Training an 7 Tagen je Woche auf unserer Anlage

während des Kurses steht der Trainer zu den vereinbarten Zeiten zur Verfügung

 

check

Damit bietet das Schnupperangebot die Möglichkeit, unseren Sport sowie unseren Verein kennen zulernen um danach über eine Mitgliedschaft zu entscheiden. Sollten die Erwartungen nicht erfüllt werden so wird die Ausrüstung zum Ende des Kurses einfach zurück gegeben und man ist um eine Erfahrung reicher - ohne das eine komplette Ausrüstung zu Hause auf den Boden wandert.

 

 

 

 

 

Die Objektordnung der Bogensportanlage

§ 1 Geltungsbereich

1. Diese Objektordnung wird zur Durchsetzung von Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit im Objekt Bogensportanlage "Rosemarie Förster", im Folgenden Anlage genannt, erlassen.

2. Diese Ordnung gilt für das gesamte Gelände der Anlage des Bogensportclub Glauchau e.V..

3. Die Verwaltung aller Sachverhalte, diese Anlage betreffend, die durch diese Ordnung geregelt werden obliegen dem Vorstand des Bogensportclub Glauchau e.V..

4. Bei der Verwaltung der Anlage hat der Vorstand nach bestem Wissen und Gewissen zu handeln. Den Anforderungen durch das angrenzende Landschaftsschutzgebiet sowie durch die Lage in Glauchau´s Naherholungsgebiet sind Rechnung zu tragen.

5. Das Gebiet der Bogensportanlage wird begrenzt durch die Anlage des Tennisclub "Rot-Weiß", die Anlage des Seglervereins, den Erdwall sowie die Anpflanzung auf dem Gelände des ehem. Pappelwaldes sowie durch den Fußweg von der Richard-Wagner-Straße zum Stausee.

6. Der Geltungsbereich erstreckt sich ebenfalls auf die Räume benachbarter Vereine, welche dem Bogensportclub Glauchau e.V. durch Nutzungsverträge zur Verfügung stehen.

7.  Weiterhin gelten alle für das Naherholungsgebiet "Stausee Glauchau" verbindlichen Verordnungen und Regelungen auch auf der Anlage.

§ 2 Nutzung

1.  Die Anlage wird grundsätzlich nur für Zwecke des Vereins genutzt. Über die Verwendung für andere Veranstaltungen hat der Vorstand zu entscheiden.

2.  Hauptzweck der Bogensportanlage ist das Durchführen von Training und Wettkämpfen im Bogensport. Grundsätzlich dürfen auf diesem Platz nur Bögen verwendet werden.

3.  Das Schießen mit anderen Sportgeräten darf nur in Sonderfällen nach reichlicher Abwägung aller Konsequenzen durchgeführt werden. Darüber hat der Vorstand zu entscheiden.

4.  Die Bogensportanlage ist nur von autorisierten Personen zu benutzen. Jugendliche unter 18 Jahren dürfen nur in Anwesenheit einer vom Verein zugelassenen Aufsichtsperson die Anlage nutzen.

5.  Grundsätzlich ist die Benutzung der Anlage nur innerhalb der vom Verein festgelegten Trainingszeiten möglich.

6.  Durch den Vorstand autorisierten Personen wird ein Schlüssel für die Räume der Bogensportanlage ausgehändigt. Die Ausgabe der Schlüssel erfolgt gegen Unterschrift. Der Verlust eines Schlüssels ist umgehend dem Vorstand zu melden.

§ 3 Ordnung und Sicherheit


1.    Jedes Vereinsmitglied ist verpflichtet, die Ordnung und Sicherheit auf der Anlage im Rahmen seiner Möglichkeiten zu gewährleisten.

2.    Bei Feststellung von Mängeln bezüglich Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit ist die aufsichtführende Person oder der Vorstand zu benachrichtigen.

3.    Den Anweisungen der aufsichtführenden Person ist in jedem Fall Folge zu leisten.

4.    Jeder Sportler hat sich vor Nutzung der Anlage mit den Sicherheitsregeln und den Signalen der Anlage vertraut zu machen.

5.    Jeder Nutzer der Anlage hat durch sein Verhalten dazu beizutragen, dass durch die Anlage keine Beeinträchtigung der Anlieger entsteht.

6.    Jeder Nutzer haftet für vorsätzlich verursachte Schäden an der Anlage.

7.    Eine Haftung für Schäden an Privateigentum der Schützen auf dem Gelände der Anlage wird durch den Bogensportclub Glauchau e.V. nicht übernommen, es sei denn, der Bogensportclub Glauchau e.V. hat diese Schäden schuldhaft verursacht.

8.    Beim Verlassen der Bogensportanlage sind alle Türen und Fenster der Räume zu schließen.

§ 4 Beziehungen zu anderen Vereinen in der Nachbarschaft


1.  Jedes Vereinsmitglied hat durch sein Auftreten und Handeln dafür Sorge zu tragen, dass die guten Beziehungen zu den benachbarten Vereinen weiter gefestigt werden und keinen Schaden nehmen. Diese Beziehungen sind eine wichtige Voraussetzung für das Weiterbestehen der Anlage.

2.  Der Bogensportclub Glauchau e.V. ist aufgrund der territorialen Lage der Anlage Mitglied im Stauseeverein e.V..

3.  Arbeitseinsätze auf der Anlage sowie im Rahmen der Einsätze des Stauseevereins gelten als Arbeiten gemäß § 13 der Finanzordnung.

§ 5 Inkrafttreten

Die vorliegende Objektordnung für die Bogensportanlage tritt durch Beschluss der Mitgliederversammlung am 05.03.2010 in Kraft. Änderungen dieser Ordnung haben entsprechend der Satzung des Bogensportclub Glauchau e.V. zu erfolgen.

 

Der Vorstand

Die Finanzordnung des BSC Glauchau

Stand: 28.08.2015

§ 1 Anwendungsbereich

  1. Diese Verordnung gilt für alle Vermögenswerte, Forderungen und Verbindlichkeiten des Bogensportclub Glauchau e.V., soweit sie durch diesen verwaltet werden.
  2. Die Verwaltung aller Sachverhalte, die durch diese Verordnung geregelt werden, obliegen dem Vorstand des Bogensportclub Glauchau e.V.. Jedes Tätig werden des Vorstandes bedarf eines vorherigen Beschlusses desselben, welcher schriftlich nachzuweisen ist.
  3. Bei der Verwaltung des Vermögens des Vereins hat der Vorstand nach bestem Wissen und Gewissen zu handeln. 

§ 2 Haushaltsplan

  1. Zu Beginn eines jeden Haushaltjahres sind die zu erwartenden Einnahmen und Ausgaben in einen Haushaltplan zu veranschlagen und dem Haushaltabschluss des vergangenen Jahres gegenüberzustellen. Der Haushaltplan ist nach sachlichen Gesichtspunkten und klar zu gliedern.
  2. Die Haushaltansätze, alle Kalkulationen und notwendige Schätzungen sollen vorsichtig vorgenommen werden. Größere oder außergewöhnliche Posten sind schriftlich zu erläutern.
  3. Der Haushaltplan wird vom Schatzmeister im Einvernehmen mit dem Vorsitzenden nach Beratung und Genehmigung durch den Vorstand der Mitgliederversammlung zur Beratung und Verabschiedung vorgelegt. 

§ 3 Haushaltsabschluss

  1. Zum Ende eines jeden Rechnungsjahres (gleich Kalenderjahr) sind die Bücher abzuschließen. Ein entsprechender Haushaltabschluss ist zu erstellen. Die tatsächlichen Einnahmen und Ausgaben sind in den Ansätzen im Haushaltplan gegenüberzustellen. Vermögen und Verbindlichkeiten sind zu ermitteln und zu dokumentieren.
  2. Der Haushaltabschluss wird vom Schatzmeister im Einvernehmen mit dem Vorsitzenden nach Beratung und Genehmigung durch den Vorstand der Mitgliederversammlung zur Genehmigung vorgelegt. 

§ 4 Rechnungsführung

  1. Für die Rechnungsführung ist unbeschadet der Gesamtverantwortung des Vorstandes der Schatzmeister verantwortlich. Die Kassen- und Kontoführung wird durch Vorstandsbeschluss geregelt. Die Führung von Kassen und Konten des Vereins außerhalb der eigenen Rechnungsführung ist untersagt. Konten bei Dritten müssen auf den Namen des Vereins lauten.
  2. Der Vorstand kann einzelnen Amtsinhabern besondere Aufgabenbereiche, Handlungskompetenzen und Kontovollmachten übertragen. 

§ 5 Bankkonto, Handkasse

  1. Für das Bankkonto sind drei vom Vorstand benannte Mitglieder zeichnungsberechtigt.
  2. Der Verein führt eine Handkasse. Der Barbetrag dieser Kasse sollte einen Betrag von 100,00 EUR nicht überschreiten.
  3. Offene finanzielle Forderungen des Vereins können 14 Tage nach Fälligkeit mit einer Mahngebühr von 5,00 EUR belegt werden. 

§ 6 Buchführung

  1. Die Buchführung des Vereins muss nach den handelsrechtlichen Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung (GoB) erfolgen.
  2. Die sachliche Richtigkeit von Belegen wird durch Vorstandsbeschluss bestätigt. Für die rechnerische Richtigkeit von Belegen und daraus resultierender Buchungen zeichnet ein Vorstandsmitglied verantwortlich.
  3. Der Vorstand hat sich regelmäßig und in geeigneter Weise von der Ordnungsmäßigkeit der Buchführung zu überzeugen. Dies geschieht in der Regel durch einen Bericht des Schatzmeisters in der Vorstandssitzung. 

§ 7 Verwendung der Mittel

  1. Alle Personen, die über Mittel des Vereins verfügen, sind gehalten, sparsam damit umzugehen. Mitgliedern, die gegen diesen Grundsatz verstoßen kann die Erstattung ihrer Auslagen verweigert werden. Sie können außerdem für den durch ihr Verhalten verursachten Schaden persönlich haftbar gemacht werden.
  2. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.
  3. Der Vorstand und die mit Kompetenzen und Vollmachten ausgestatteten Amtsträger sind bei allen Ausgaben an den genehmigten Haushaltplan gebunden.
  4. In begründeten Fällen kann der Vorstand notwendige, aber nicht im Haushaltplan vorgesehene Ausgaben unter 2.500,00 EUR genehmigen, sofern eine Deckung vorhanden ist.
  5. Zulässig ist auch eine Kürzung oder Streichung anderer vorgesehener Ausgaben.
  6. Der nächsten Mitgliederversammlung ist über die Abweichung vom Haushaltplan zu berichten. 

§ 8 Abrechnungsvorschriften

  1. Verauslagte erstattungsfähige Kosten werden nur anhand von Belegen / Kostenaufstellungen erstattet, die spätestens innerhalb von zwei Monaten vorgelegt werden müssen. Dies gilt auch für die Abrechnung von Kostenpauschalen ohne Einzelnachweis.
  2. Teilnehmer an Landesmeisterschaften und Deutschen Meisterschaften sowie Mitglieder von Ligamannschaften, die für den Verein antreten, übernimmt dieser auf Vorstandsbeschluss die Startgelder in voller Höhe, Tankrechnungen in voller Höhe sowie für notwendige Übernachtungen einen Zuschuss bis max. 20,00  EUR pro Person und Nacht für die Schützen sowie Betreuer. Hierbei gilt, dass möglichst Fahrgemeinschaften zu bilden sind. Je 3 Schützen unter 18 Jahren ist ein Betreuer anrechenbar (getrennt m/w).
  3. Eine Förderung der Teilnahme  für Landesmeisterschaften und Deutsche Meisterschaften kann nur für Dachverbände erfolgen, in denen der Verein selbst Mitglied ist.
  4. Eine Förderung der Teilnahme an Landesmeisterschaften und Deutschen Meisterschaften kann maximal in der Höhe der im Haushalt des laufenden Jahres festgelegten Summe (Wettkampfteilnahme) erfolgen. Der Vorstand kann davon abweichende Beschlüsse fassen. Je Vereinsmitglied beträgt die Obergrenze der Förderung 100,00 EUR für Startgelder, Fahrtkosten und Übernachtungen im Kalenderjahr.
  5. Nimmt ein Mitglied innerhalb einer Saison (Freiluft/ Halle getrennt) an mehreren Landesmeisterschaften teil, so werden nur die Kosten für eine Teilnahme erstattet.
  6. Kosten für erworbene Leistungsabzeichen werden vom Verein erstattet. 

§ 9 Kassenprüfung

  1. Die Buchführung eines jeden Haushaltjahres ist durch zwei von der Mitgliederversammlung gewählte Kassenprüfer zu prüfen. Die Prüfung muss nach Abschluss des Rechnungsjahres vorgenommen werden. Über jede Prüfung ist ein Protokoll durch die gewählten Kassenprüfer zu erstellen, dass dem Vorstand vorzulegen ist. Ein zusammengefasster Prüfungsbericht mit allgemeinen Angaben über die Ordnungsmäßigkeit der Kassenführung und die finanzielle Situation des Vereins ist von den Kassenprüfern der Mitgliederversammlung schriftlich vorzulegen.
  2. Auf Antrag der Kassenprüfer beschließt die Mitgliederversammlung die Entlastung des Vorstandes. 

§ 10 Mitgliedsbeiträge

  1. Der Verein erhebt von jedem Mitglied einen Jahresbeitrag. Dieser beträgt für ordentliche Mitglieder ab dem 18. Lebensjahr 100,00 EUR, für alle ordentlichen Mitglieder unter 18 Jahren 40,00 EUR. Für passive Mitglieder beträgt der Mitgliedsbeitrag 50,00 EUR. Dieser Mitgliedsbeitrag schließt die Mitgliedschaft im LSB/ KSB und im SBV mit ein.
  2. Ehrenmitglieder sind von der Beitragspflicht freigestellt.
  3. Für Ehegatten sowie für Partner in eheähnlichen Lebensgemeinschaften der Vereinsmitglieder kann bei ordentlicher Mitgliedschaft beider der Jahresbeitrag eines Partners gemäß § 10 Abs. 1 um 50% ermäßigt werden. Bei ordentlicher Mitgliedschaft eines Elternteils kann der Jahresbeitrag gemäß § 10 Abs.1 für die Mitgliedschaft seiner Kinder ab dem zweiten Kind um 50% ermäßigt werden. Die Ermäßigung ist jährlich bis zum 31.12. beim Vorstand schriftlich für das Folgejahr zu beantragen. Eine rückwirkende Erstattung ist ausgeschlossen. Ablehnungsgründe werden dem Antragsteller vom Vorstand schriftlich mitgeteilt.
  4. Die Entrichtung des Jahresbeitrages hat bis zum 15.02. des laufenden Jahres zu erfolgen. Über die Kontrolle und Nachweisführung hat der Schatzmeister Ende März des laufenden Jahres dem Vorstand Rechenschaft abzulegen. Die Bezahlung des Mitgliedsbeitrages erfolgt ausschließlich über Lastschrifteinzug.
  5. Jedes Mitglied hat dafür zu Sorgen, dass die Beiträge mittels Lastschriftverfahren zum 15.02. des laufenden Jahres eingezogen werden können. Eventuelle Rückbuchungsgebühren gehen zu Lasten des Mitgliedes. Veränderungen bzgl. der Bankverbindung bzw. der Anschrift sind unverzüglich dem Schatzmeister mitzuteilen.
  6. In begründeten Fällen kann durch den Vorstand eine Ermäßigung auf den Mitgliedsbeitrag ordentlicher Mitglieder ab dem 18. Lebensjahr in Höhe von maximal 50% gewährt werden.
  7. Bei Aufnahme eines ordentlichen oder passiven Mitglieds ab Juli eines Jahres kann eine Ermäßigung auf den Jahresbeitrag beim Vorstand beantragt werden. Die Aufnahmegebühr gemäß § 11 wird hiervon unabhängig erhoben. 

§ 11 Aufnahmegebühren

  1. Der Bogensportclub Glauchau e.V. erhebt zur Aufnahme eines ordentlichen Mitgliedes eine einmalige Aufnahmegebühr von 30,00 EUR. Die Aufnahmegebühr für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren beträgt 20,00 EUR.
  2. In begründeten Fällen kann durch den Vorstand eine Ermäßigung auf die Aufnahmegebühr gewährt werden. 

§ 12 Schnupperangebote

  1. Der Bogensportclub Glauchau kann Anfängern ein Schnupperangebot mit Recurvebögen zu folgenden Konditionen anbieten:
     
    • Kinder : 1/4 Jahr Training incl. Bogenmiete für 75,00 EUR.
    • Erwachsene : 1/4 Jahr Training incl. Bogenmiete für 95,00 EUR.
       
  2. Bei weiterem Interesse am Bogensport hat der Anfänger zum Ablauf dieses Angebotes die Aufnahme in den Verein zu beantragen. 

§ 13 Arbeitsleistung

  1. Jedes Vereinsmitglied ist verpflichtet, im Verein nach bestem Wissen und Können mitzuarbeiten und den Verein zu unterstützen. Dabei hat jedes Vereinsmitglied, außer Ehrenmitglieder, ein festgelegtes Volumen an Arbeitsstunden pro Jahr für den Verein zu leisten.
  2. Für ordentliche und passive Mitglieder ab 18 Jahren ist ein Volumen von mindestens 20 Pflicht- Arbeitsstunden zu leisten. Für ordentliche und passive Mitglieder unter 18 Jahren ist ein Volumen von mindestens 10 Pflicht- Arbeitsstunden zu leisten. Zusammen mit dem Mitgliedsbeitrag ist ein Ausgleichsbeitrag entsprechend dem Jahresvolumen an Arbeitsstunden an den Verein zu entrichten. Im ersten vollen Mitgliedsjahr ist der Ausgleichsbeitrag bis zum 15.04. zu entrichten. Für jede geleistete Pflicht- Arbeitsstunde wird ein Ausgleich in Höhe von 5,00 EUR erstattet. Die Erstattung erfolgt zeitgleich mit der Entrichtung des Ausgleichsbeitrags des Folgejahres.
  3. Die Nachweispflicht über geleistete Vereinsarbeit obliegt dem Vereinsmitglied selbst und ist in einem Nachweisbuch für den jeweiligen Einsatz vom Vorstand zu quittieren und bis zum 31.01. für das vergangene Kalenderjahr nachzuweisen. 

§ 14 Inkrafttreten

Die vorliegende Finanzordnung des Bogensportclub Glauchau e.V. tritt durch Beschluss der Mitgliederversammlung am 05.03.2008 in Kraft. Änderungen dieser Ordnung haben entsprechend der Satzung des Bogensportclub Glauchau e.V. zu erfolgen.
 
Der Vorstand

Die Satzung des BSC Glauchau

§ 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr

  1. Der Verein führt den Namen: "Bogensportclub Glauchau e.V." und hat seinen Sitz in Glauchau. Er wurde am 14.02.2002 gegründet und soll in das Vereinsregister beim Amtsgericht Hohenstein-Ernstthal eingetragen werden.
  2. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. 

§ 2 Zweck und Gemeinnützigkeit

  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist die Förderung des Sports, insbesondere im Kinder- und Jugendbereich.
  2. Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:
     
    • das regelmäßige Abhalten von Trainingseinheiten und die Teilnahme an Wettkämpfen in der Sportart Bogenschießen
    • die Durchführung von Bogensport- Wettkämpfen
    • die Erhöhung des Bekanntheitsgrades des Bogensports und die Erweiterung des Glauchauer Freizeitangebotes
    • Einsatz von sachgemäß vorgebildeten Übungsleiter/innen.
       
  3. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  4. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins, ausgenommen Auslagen und Aufwandsentschädigungen.
  5. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßige hohe Vergütungen begünstigt werden. 

§ 3 Mitgliedschaft

  1. Der Verein führt als Mitglieder:
     
    • ordentliche Mitglieder
    • passive Mitglieder
    • Ehrenmitglieder
       
  2. Mitglied des Vereins kann jeder ohne Rücksicht auf Beruf, Rasse und Religion werden, der die Ziele des Vereins unterstützt. Vorraussetzung ist die Anerkennung von Satzung und Regeln des Vereins.
  3. Der Antrag um Aufnahme in den Verein hat schriftlich zu erfolgen. Jugendliche im Alter unter 18 Jahren können nur mit schriftlicher Zustimmung der gesetzlichen Vertreter aufgenommen werden.
  4. Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme. Der Vorstand ist nicht verpflichtet, Ablehnungsgründe dem/der Antragsteller/in mitzuteilen.
  5. Zum Ehrenmitglied werden Personen ernannt, die sich in besonderer Weise um den Verein verdient gemacht haben. Hierfür ist ein Beschluss der Mitgliederversammlung erforderlich.
  6. Passive Mitglieder sind Mitglieder, die sich selbst nicht sportlich betätigen, aber im übrigen die Interessen des Vereins fördern.
  7. Die Mitglieder sind berechtigt, an allen angebotenen Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen. Ordentliche Mitglieder haben darüber das Recht, gegenüber dem Vorstand und der Mitgliederversammlung Anträge zu stellen.
  8. Die Mitglieder sind verpflichtet, den Verein und den Vereinszweck - auch in der Öffentlichkeit - in ordnungsgemäßer Weise zu unterstützen.
  9. Die Mitgliedschaft endet:
     
    • durch Austritt, der nur schriftlich für den Schluss eines Kalender-jahres zulässig und spätestens 6 Wochen zuvor zu erklären ist;
    • durch Streichung aus dem Mitgliederverzeichnis, wenn ein Mitglied 6 Monate mit der Entrichtung der Vereinsbeiträge in Verzug ist und trotz erfolgter schriftlicher Mahnung diese Rückstände nicht bezahlt oder sonstige finanzielle Verpflichtungen dem Verein gegenüber nicht erfüllt hat;
    • durch Ausschluss bei vereinsschädigendem Verhalten, der durch den Vorstand zu beschließen ist. Dem Auszuschließenden ist Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben. Der Ausschlussbeschluss ist dem Auszu-schließenden schriftlich mit Begründung bekannt zu geben. Gegen den Ausschlussbeschluss kann der Auszuschließende schriftlich die nächste Mitgliederversammlung anrufen, die endgültig entscheidet.
  10. Mit dem Ausscheiden aus dem Verein erlöschen alle Rechte und Pflichten gegenüber dem Verein. Im Falle des Ausschlusses dürfen Auszeichnungen nicht weiter getragen werden.
  11. Es ist ein Mitgliedsbeitrag zu zahlen. Art, Höhe und Fälligkeit legt die Mitgliederversammlung fest.
  12. Bei Beendigung der Mitgliedschaft, gleich aus welchem Grund, erlöschen alle Ansprüche aus dem Mitgliedsverhältnis. Eine Rückgewähr von Beiträgen, Spenden oder sonstigen Unterstützungsleistungen ist grundsätzlich ausgeschlossen. Ansprüche des Vereins bleiben hiervon unberührt. 

§ 4 Organe des Vereins

  1. Die Organe des Vereins sind:
     
    • die Mitgliederversammlung
    • der Vorstand 

§ 5 Mitgliedsversammlung

  1. Jede Mitgliederversammlung wird durch den Vorstand einberufen.
  2. Die ordentliche Mitgliederversammlung soll einmal jährlich in den drei ersten Monaten des Kalenderjahres stattfinden.
  3. Die Einladung zu einer Mitgliederversammlung hat spätestens zwei Wochen vorher schriftlich mit Angabe der geplanten Tagesordnung an die dem Verein zuletzt bekannte Mitgliedsadresse zu erfolgen.
  4. Der Vorsitzende oder sein Vertreter leiten die Versammlung.
  5. Über die Versammlung hat der Schriftführer eine Niederschrift aufzunehmen, die vom Leiter der Versammlung und vom Schriftführer zu unterzeichnen ist. Die gefassten Beschlüsse sind wörtlich in die Niederschrift aufzunehmen.
  6. Jede satzungsmäßig einberufene Mitgliederversammlung wird als beschlussfähig anerkannt ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Vereinsmitglieder. Jedes ordentliche Mitglied ab einem Alter von 16 Jahren hat eine Stimme. Das Stimmrecht kann in der Mitgliederversammlung nur persönlich ausgeübt werden.
  7. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen gefasst. Enthaltungen zählen nicht mit. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.
  8. Außerordentliche Versammlungen finden statt, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder auf schriftlich begründeten Antrag von mindestens 20 % der Mitglieder. Außerordentlichen Versammlungen stehen die gleichen Befugnisse zu wie den ordentlichen. 

§ 6 Der Vorstand

  1. Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB besteht aus der/dem Vorsitzenden, dem/der Stellvertreter/in und dem/der Schatzmeister/in. Hiervon ist jeder einzeln zur Vertretung des Vereins gerichtlich und außergerichtlich berechtigt.
  2. Der Vorstand beschließt über die Verteilung einzelner Aufgaben.
  3. Die Wahl des Vorstandes erfolgt für 2 Jahre. Der Vorstand bleibt bis zur Neuwahl eines anderen Vorstandes im Amt.
  4. Beim Ausscheiden von einzelnen Vorstandsmitgliedern kann sich der Vorstand bis zur nächsten Mitgliederversammlung durch Vorstandsbeschluss aus der Reihe der Mitglieder ergänzen.
  5. Dem Vorstand obliegt die Führung der laufenden Geschäfte des Vereins. Der Vorstand übt seine Tätigkeit ehrenamtlich aus, sofern diese Satzung an anderer Stelle keine abweichende Regelung trifft. Er kann sich eine Geschäftsordnung geben und besondere Aufgaben unter seinen Mitgliedern verteilen oder Ausschüsse für deren Bearbeitung oder Vorbereitung bilden. Bei Bedarf können auf Vorstandsbeschluss einzelne Wahlfunktionen im Rahmen der wirtschaftlichen Möglichkeiten des Vereins gegen Zahlung einer Aufwandsentschädigung nach §3 Nr. 26a EstG ausgeübt werden.
  6. Vorstandssitzungen finden jährlich mindestens 6 mal statt. Die Einladung zu Vorstandssitzungen erfolgt durch den Vorsitzenden schriftlich oder fernmündlich.
  7. Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit und legt diese schriftlich nieder.
  8. Beschlüsse des Vorstands können bei Eilbedürftigkeit auch fernmündlich gefasst werden, wenn alle Vorstandsmitglieder ihre Zustimmung zu diesem Verfahren schriftlich oder fernmündlich erklären. Derart gefasste Vorstandsbeschlüsse sind schriftlich niederzulegen und von allen Vorstandsmitgliedern zu unterzeichnen.
 

§ 7 Satzungsänderungen

  1. Für Satzungsänderungen ist eine 2/3 Mehrheit der abgegebenen Stimmen erforderlich. Über Satzungsänderungen kann in der Mitgliederversammlung nur abgestimmt werden, wenn auf diesen Tagesordnungspunkt bereits in der Einladung zur Mitgliederversammlung hingewiesen wurde und der Einladung sowohl der bisherige als auch der vorgesehene neue Satzungstext beigefügt worden waren.
  2. Satzungsänderungen, die von Aufsichts-, Gerichts- oder Finanzbehörden aus formalen Gründen verlangt werden, kann der Vorstand von sich aus vornehmen. Diese Satzungsänderungen müssen allen Vereinsmitgliedern alsbald schriftlich mitgeteilt werden. 

§ 8 Ordnungen

  1. Es sind Turnier- und Sportordnungen, Wettkampfbestimmungen und Schiedsordnungen der zuständigen Fachverbände für die Mitglieder des Vereins verbindlich.
  2. Die unter 1 aufgeführten Ordnungen sind nicht Bestandteil dieser Satzung. 


§ 9 Schriftverkehr

  1. Auf Wunsch eines Vereinsmitglieds können Nachrichten, die laut Satzung der Schriftform bedürfen, auch mittels E- Mail übermittelt werden. Hierzu führt der Vorstand ein Adressregister mit der entsprechenden Mitgliedsadresse. Die Nachweispflicht für den Nachrichtenempfang gegenüber dem Vorstand liegt dann stets beim Mitglied. Die Möglichkeit des herkömmlichen Schriftverkehrs bleibt hiervon unberührt. 

§ 10 Auflösungsbestimmungen

  1. Über die Auflösung des Vereins beschließt die Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von ¾ der abgegebenen Stimmen. Der Beschluss kann nur nach rechtzeitiger Ankündigung in der Einladung zur Mitgliederversammlung gefasst werden
  2. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen an den Sächsischen Bogenschützenverband e.V., der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat. 
 
Vorstehender Satzungsinhalt wurde von der Gründungsversammlung am 14.02.2002 beschlossen und in der Mitgliederversammlung vom 28.08.2015 letztmalig geändert.

Unterkategorien

Nächste Termine


Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w006962e/site/modules/mod_eventlist/helper.php on line 116

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w006962e/site/modules/mod_eventlist/helper.php on line 116

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w006962e/site/modules/mod_eventlist/helper.php on line 116

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w006962e/site/modules/mod_eventlist/helper.php on line 116

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w006962e/site/modules/mod_eventlist/helper.php on line 116

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen.

Ich akzeptiere Cockies von dieser Seite
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk